Lern- und Arbeitsstrategienseminar

von (Kommentare: 0)

Am Donnerstag, den 07. November 2019 fand im Klassenzimmer der 7A in der Zeit von 08:45 bis 12:50 Uhr das Lern- und Arbeitsstrategienseminar statt. Durchgeführt wurde die Veranstaltung von den Referentinnen Sarah und Sophie und dem Referenten Mario. Alle drei sind Psychologiestudierende der Universität Würzburg.

In dem Seminar ging es um „Lernen lernen“, Stress und Mobbing.
Zu Beginn der Veranstaltung wurde eine Kennenlernrunde in Form eines Sitzkreisspiels durchgeführt. Als nächstes veranstalteten die Studierenden ein Gruppenduell in Form eines Quiz mit der Klasse. Mit diesem Wettbewerb haben die Studierenden den Wissensstand der Schülerinnen und Schüler ermittelt.

„Lernen lernen“

Nach der Gruppenarbeit wurde die Klasse darüber aufgeklärt, wie ein strukturierter Arbeitsplatz aussehen sollte. Darüber hinaus sind verschiedene Methoden, um richtig zu lernen, vorgestellt worden. So war eine Empfehlung, dass man beim Lernen, je nach Fach, einen anderen Arbeitsplatz aufsuchen soll. Eine weitere Lernerleichterung war die sogenannte „Loci-Methode“. Bei dieser Methode werden die Lerninhalte an Gegenstände in der Wohnung geklebt, so dass man sie beim „geistigen Spazierengehen“ durch die Wohnung leichter erinnern kann.

Die Klasse hat auch erfahren, dass es unterschiedliche Lerntypen gibt und sich somit jeder seine eigene Lernmethode suchen muss.

„Stress“

Zu Beginn der Einheit Stress haben die Referentinnen und der Referent per Aufstellübung abgefragt, welche Situation die SchülerInnen wie stark stresst. Danach wurde gemeinsam überlegt, welche Stresssituationen warum im Alltag auftauchen und wie man sie bewältigen kann. Abschließend gab es eine Entspannungsübung.

„Mobbing“

Im Anschluss wurde in einem Rollenspiel erlebbar gemacht, wie sich Mobbing anfühlt. In der Nachbesprechung des Rollenspiels wurde überlegt, wodurch Mobbing ausgelöst wird, wie man als Außenstehender hilft und was generell gegen Mobbing unternommen werden kann.

Die Klasse hat dadurch gut erkennen können, dass Mobbing und Cybermobbing unbedingt vermieden werden sollten.

Insgesamt war es ein interessanter, abwechslungsreicher und kurzweiliger Vormittag mit wichtigen Inhalten, die das (Schul-)Leben leichter machen können.

 

Autoren: Schülerinnen und Schüler der Klasse 7A im Rahmen des Deutschunterrichts

Zurück